Beratung und Fortbildung für Kitas

Wir bieten Ihnen:

Wir begleiten, beraten und unterstützen auf vielfältige Weise Kitas und Familienzentren. ​

Unsere pädagogische Beratung in Kindertagesstätten gestaltet sich vielfältig und wird individuell mit dem Träger und den Erzieher*innen auf die einzelnen Einrichtungen abgestimmt. Sie umfasst u.a.:

->  Beratung von Erzieher*innen bei Kindern mit Entwicklungsaufgaben oder mit erhöhtem Förderbedarf

->  Beratung von Eltern in enger Zusammenarbeit mit den Erzieher*innen

->  Entwicklungsdiagnostik

->  Begleitung von Konzeptions- und Teamentwicklungsprozessen

->  Organisation von Informations- und Elternabenden 

->  Unterstützung bei der Reflexion und Neugestaltung von täglichen Abläufen und pädagogischen Angeboten

->  Wir sind Ansprechpartner vor Ort für Kinder, Eltern und Erzieher*innen. Dabei finden regelmäßige Reflexionsgespräche mit dem Träger statt

Wir kooperieren mit dem Evangelischen Kirchenkreis Herne/Castrop-Rauxel und begleiten innerhalb dieser Kooperation bereits viele Kitas mit unserem pädagogischen Fachwissen.

Ein kleiner Auszug  aus unserem Portfolio an Workshops und Fortbildungen:

Für pädagogisches Fachpersonal oder Interessierte bieten wir praxisorientierte Workshops und Fortbildungen zu folgenden Themenbereichen an:

  • DenkLand/Kognitop-Pädagogik
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich (Multiplikatorin des Landes NRW)
  • Kindgemäße Entspannung
  • Lauschen und Lernen, die Arbeit mit Klangschalen
  • „Der freundliche Blick“ – Eine andere Perspektive
  • „Die spielen ja nur“ – Frühkindliche Bildung findet im Spiel statt
  • Psychomotorische Entwicklungsförderung
  • Bewegung und Wahrnehmung und ihre Bedeutung für die kindliche Entwicklung
  • Kleinkinder in Bewegung bringen
  • Alltagsintegrierte Entwicklungsförderung im U3 Bereich
  • Entwicklungsprofile von Kindern unter drei Jahren

 

Gerne stimmen wir mit Ihnen individuelle Themen für Ihre Einrichtung bzw. für ein Team ab.

Der Kognitop-Ansatz ist ein ganzheitliches Konzept der frühen Bildung für Kindertageseinrichtungen. Entwickelt wurde es von Kornelia Sczudlek und Martin Hirsch in Zusammenarbeit mit der Parmenides L2Think-Stiftung.

Der Begriff „Kognitop“ versteht sich als Analogon zum „Biotop“. Die Wortneuschöpfung möchte damit einen Lebensraum beschreiben, in dem jedes Kind individuell, aber doch in seiner sozialen Gemeinschaft eingebettet, in der Auseinandersetzung mit den Angeboten des Ortes seine Fähigkeiten optimal entfalten kann.

Erklärtes Ziel ist, durch eine systematische Strukturierung der Bildungsräume, des Tagesablaufes sowie durch gezielte pädagogische Angebote die Freude des Kindes an Wahrnehmung, Bewegung und Denken anzuregen und zu fördern. Dabei gilt eine vertrauensvolle Erzieher*innen-Kind-Beziehung als Grundbedingung für die Entfaltung und Bildung im frühen Kindesalter.

Anerkannte Denkland-Kindertageseinrichtungen sind die ev. Kita Unterm Sternenhimmel in Castrop-Rauxel und das Ev. Familienzentrum Wirbelwind in Herne.